Ortschronistentagung 2021 in Parchim (Update)

LEB Bildungszentrum Parchim e.V., Alte Mauerstraße 25, 19370 Parchim

Stiftung Mecklenburg lädt Ortschronistinnen und -chronisten zur Fachtagung

Die Stiftung Mecklenburg lädt am 18. September 2021 von 9.30 bis 16.00 Uhr zu einer Fachtagung für Ortschronistinnen und -chronisten in Parchim ein. Veranstaltungsort ist das LEB Bildungszentrum Parchim e.V., Alte Mauerstraße 25, 19370 Parchim.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Tagung ist der Erfahrungsaustausch zur Arbeit an Ortschroniken unter Pandemiebedingungen. Zu diesen Bedingungen gehören z. B. geschlossene bzw. eingeschränkt nutzbare Archive, Bibliotheken und Museen oder auch Zeitzeugeninterviews in Zeiten von Kontaktverboten.

Vor diesem Hintergrund regen die diesjährigen Vorträge in besonderer Weise zur Diskussion an. Walter Kintzel thematisiert Methoden der Materialsammlung zur Heimatgeschichte zwischen Plau und Parchim. Geert Ruickoldt blickt auf „(un)gewöhnliche Menschen“ in Mecklenburgs Geschichte. Carl Michael Schirren benennt Möglichkeiten archäologischer Perspektiven, die für Ortschroniken Erkenntnisse nicht nur über die lokale Vor- und Frühgeschichte, sondern auch über deutlich jüngere Epochen bereithalten. Noch weitgehend unbekannte Quellen über zurückgelassenes Eigentum von „Republikflüchtigen“ im DDR-Bezirk Schwerin stellt das Rostocker Forscherduo Antje Strahl und Reno Stutz vor.

Wegen begrenzter Raumkapazität ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, bitte bis zum 15.09.2021 per Mail an info@stiftung-mecklenburg.de. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 10,00 EUR erhoben.

Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Fachtagungen für heimatgeschichtlich Sammelnde und Forschende führt die Stiftung Mecklenburg regelmäßig in den mecklenburgischen Landkreisen durch. Die Fachtagung in Parchim erfolgt in Kooperation mit dem Heimatbund Parchim e.V., dem Museum und der Stadt Parchim sowie dem Verein für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e.V.

Programm

09.30 – 10.00 Uhr Begrüßung, Eröffnung, Grußworte
10.00 – 10.45 Uhr Dr. Carl Michael Schirren (Schwerin): Vom Steinbeil bis zum Zweiten Weltkrieg? Archäologische Perspektiven in Ortschroniken
10.45 – 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 – 11.45 Uhr Walter Kintzel (Parchim): Methoden der Materialsammlung zur Heimatgeschichte zwischen Plau und Parchim
11.45 – 13.15 Uhr Mittagspause (Selbstversorgung)
13.15 – 14.00 Uhr Dr. Antje Strahl (Rostock), Dr. Reno Stutz (Rostock): Zum Umgang mit Rücklässen von „Republikflüchtigen“ im Bezirk Schwerin (1949–1961)
14.00 – 14.45 Uhr Dr. Geert Ruickoldt (Parchim): Von Hexen, Henkern, Hirten und Holländern: (un)gewöhnliche Menschen in Mecklenburg
14.45 – 15.00 Uhr Kaffeepause
15.00 – 16.00 Uhr Fachlicher Austausch, Vorstellen eigener Werke etc.
Moderation: Dr. Reno Stutz (Rostock)

Jeder Vortrag beinhaltet 15 Minuten zur Diskussion.

Zurück


Kennen Sie weitere interessante Veranstaltungen in Mecklenburg? Senden Sie uns eine Info an mfp-hp❬at❭mfpev.de.