Ortschronistentagung in Parchim

Stiftung Mecklenburg lädt Ortschronistinnen und -chronisten zur Fachtagung

Am 19. Oktober 2019 findet von 9.30 bis 16 Uhr eine Fachtagung für Ortschronistinnen und -chronisten statt. Veranstaltungsort ist das Alte Rathaus, Schuhmarkt 1, 19370 Parchim.

Das Tagungsprogramm reicht von archäologischen Ausgrabungen auf der Autobahn A14 über die Geschichte der jüdischen Gemeinde zu Lübz bis hin zu Adeligen in der DDR. Als Quellen der chronistischen Arbeit stehen Orts- und Flurformen im Fokus. Im Rahmen der Fachtagung verleiht die Stiftung Mecklenburg zudem ihren diesjährigen Preis für besondere Verdienste um die Bewahrung und Vermittlung mecklenburgischen Kulturerbes.

Fachtagungen für heimatgeschichtlich Sammelnde und Forschende führt die Stiftung Mecklenburg regelmäßig in den mecklenburgischen Landkreisen durch. Die Fachtagung in Parchim erfolgt in Kooperation mit dem Heimatbund Parchim e.V., dem Museum und der Stadt Parchim sowie dem Verein für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e.V..

Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10 € erhoben.

Als Moderator führt der Rostocker Historiker Dr. Reno Stutz durch das Programm. Um Anmeldungen wird gebeten per Mail an info@stiftung-mecklenburg.de.

Programm

09.30 – 10.00 Uhr Begrüßung, Eröffnung, Grußworte
10.00 – 10.45 Uhr Dr. Jens-Peter Schmidt (Schwerin): Brunnen, Bronzen, Hausgrundrisse – Archäologische Ausgrabungen auf der Autobahn A 14 zwischen dem Kreuz Schwerin und der Landesgrenze zu Brandenburg
10.45 – 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 – 11.45 Uhr Dr. Dieter Garling (Lübz/Berlin): Die Jüdische Gemeinde zu Lübz
11.45 – 12.30 Uhr Dr. Fred Ruchhöft (Goldberg): Orts- und Flurformen als siedlungsgeschichtliche Quellen
12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause (Selbstversorgung)
13.30 – 14.15 Uhr Dr. Jakob Schwichtenberg (Schwerin): Adelige in der DDR
14.15 – 14.30 Uhr Kaffeepause
14.30 – 14.45 Uhr Verleihung des Preises für besondere Verdienste um die Bewahrung und Vermittlung mecklenburgischen Kulturerbes
14.45 – 15.15 Uhr Dr. Florian Ostrop (Schwerin): Stiftung Mecklenburg: Partnerin der chronistischen Arbeit
15.15 – 16.00 Uhr Dr. Reno Stutz (Rostock): Fachlicher Austausch, Vorstellen eigener Werke etc.

Jeder Vortrag beinhaltet 15 Minuten zur Diskussion.

 

Ort: Parchim, Altes Rathaus

Zurück


Kennen Sie weitere interessante Veranstaltungen in Mecklenburg? Senden Sie uns eine Info an mfp-hp❬at❭mfpev.de.