Runder Tisch der Landesgeschichte

Einladung des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern zu einem ersten Runden Tisch der Landesgeschichte

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der Emeritierung von Prof. Werner Buchholz im Jahr 2013 wurde die 1994 an der Universität Greifswald eingerichtete Stiftungsprofessur für Pommersche Geschichte und Landesgeschichte nicht wieder besetzt und auch auf die Emeritierung von Prof. Ernst Münch 2017 folgte keine Neuausschreibung der von ihm seit 1998 an der Universität Rostock innegehabten Stelle für Geschichte des Mittelalters/Mecklenburgische Landesgeschichte. Das Fehlen landesgeschichtlicher Einrichtungen an den beiden Universitäten Mecklenburg-Vorpommerns ist von unterschiedlichen Personen, Institutionen und Verbänden immer wieder öffentlich kritisiert worden – bislang ohne Erfolg.

Probleme wirft ebenso die Fortexistenz der universitären Volkskunde auf. Mit der sich ankündigenden Verrentung des Leiters der Wossidlo-Forschungsstelle für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Universität Rostock und ihrer bislang nicht wiederbesetzten zweiten Dauerstelle (für maritime Volkskunde und Sachkultur) stellen sich dringende Fragen nach der künftigen Arbeitsfähigkeit und Ausrichtung dieser regionalbezogenen, eng mit der Landesgeschichte kooperierenden Disziplin, ihres bisherigen Beitrages zu Studiengängen (besonders des Lehramts) sowie nach einer fachkundigen Betreuung des Wossidlo-Archivs und den aus ihm hervorgegangenen digitalen Diensten.

Parallel zum Niedergang der universitären Landesgeschichte gerieten auch die Archive des Landes immer in die Diskussion. Die Aufrechterhaltung einzelner Standorte ist in Gefahr, bei den Landesarchiven, gegenüber denen eine Garantie ausgesprochen wurde, fehlt es an Personal, nicht nur um Forschung zu betreiben, sondern auch um den laufenden Betrieb aufrechtzuerhalten.

Angesichts dieser Entwicklung möchte der Heimatverband – eine Idee von Prof. Wolfgang Huschner auf der letzten Sitzung der Historischen Kommission für Mecklenburg aufgreifend – zu einem Runden Tisch Landesgeschichte einladen. Neben einer gemeinsamen Resolution zum Erhalt und Ausbau einer institutionellen mecklenburgischen und pommerschen Landesgeschichte, zu der auch eine Stärkung der Archive und Archivstandorte gehört, sollte das Ziel die Erarbeitung einer Konzeption sein, die ganz konkret sowohl Ziele und Aufgaben als auch Vorschläge zur Struktur und Ausstattung einer gemeinsamen oder mehrerer (kooperierender) landesgeschichtlicher Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern formuliert.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ein/-e Vertreter/-in von Ihnen an einer ersten konstituierenden Sitzung teilnehmen würde. Das Treffen findet am 5. Dezember 2020, 10–12 Uhr im Gebäude der Societät Rostock maritim e.V. (im ehemaligen Schifffahrtsmuseum) statt.

Aufgrund der aktuellen Pandemiebestimmungen ist eine Anmeldung, die wir bis zum 26. November erbitten, notwendig: geschaeftsstelle@heimatverband-mv.de oder Telefon 0385 5777 37-11.

Mit freundlichen Grüßen,
Martin Buchsteiner
Vorsitzender

Ort: Societät Rostock maritim e.V. (im ehemaligen Schifffahrtsmuseum) Rostock

Zurück


Kennen Sie weitere interessante Veranstaltungen in Mecklenburg? Senden Sie uns eine Info an mfp-hp❬at❭mfpev.de.